logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 inscriptions (1787-heute)

information   inscriptions   full-text-search   map   sources   indices   site plan (PDF)
TEI P5

Projekt

Der über 950 Grabsteine umfassende jüdische Friedhof von Bayreuth wurde im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth dokumentiert, das Projekt wurde Ende 2011 abgeschlossen, eine Publikation ist zur Zeit in Arbeit.

Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet

Literatur

A. Eckstein: Geschichte der Juden im Markgrafentum Bayreuth, Bayreuth 1907

Jüdisches Bayreuth, hrsg. von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Redaktion und Gestaltung: Bernd Mayer und Frank Piontek, Bayreuth 2010

Biographisches Handbuch der Rabbiner, hrsg. von Michael Brocke und Julius Carlebach, Teil 1: Die Rabbiner der Emanzipationszeit in den deutschen, böhmischen und großpolnischen Ländern 1781-1871, bearbeitet von Carsten Wilke, München 2004

Juden in Bayreuth 1933-2003. Verfolgung, Vertreibung - und das Danach, hrsg. für die Neue Bayreuther Geschichtswerkstatt von Norbert Aas, Bayreuth 2008

Nathanja Hüttenmeister: Der Jüdische Friedhof Laupheim. Eine Dokumentation, hrsg. von der Stadt Laupheim und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Laupheim e.V., Laupheim 1998

Irene Hamel: Denk-Steine setzen. Über die Wiedergewinnung der Erinnerung an die ermordeten Juden von Bayreuth. Eine Dokumentation, Bayreuth 2003

Archivalische Quellen

Für die biographischen Angaben zu den einzelnen Personen wurden folgende Archivalien ausgewertet:

- Juden-Familien-Liste des Königlich Preußischen Hof Casten-Amts Bayreuth pro Anno 1796 (Staatsarchiv Bamberg, C VIII, Kriegs- u. Dom. Kammer-Hofkammer Bayreuth, 29272)

- Kataster 1735-1828 (Abschrift von 1914) (Central Archives for the History of the Jewish People, Jerusalem [CAHJP] D/Ba 28/227) (deutsch)

- Begräbnisregister 1787-1803 (CAHJP D/Ba 28/217) (hebräisch)

- Familienstandbuch (CAHJP D/Ba 28/228) (deutsch)

- Familienstandbuch (CAHJP D/Ba 28/229) (deutsch)

- Geburtsregister 1799-1934 (CAHJP D/Ba 28/231) (deutsch)

- Sterberegister 1799-1939 (CHAJP D/Ba 28/233) (deutsch, digitalisiert)

- Sterberegister 1799-1867 (CHAJP D/Ba 28/234) (hebräisch)

- Trau-Register 1800-1875 und 1912-1937 (CHAJP D/Ba 28/235) (deutsch)

- Namensveränderung und Immatrikulation der Juden (Stadtarchiv Bayreuth 2733, 18.8.-10.10.1814)

Bei Bedarf wurde zusätzlich auf folgende Quellen zurückgegriffen:

- Geburtsregister 1799-1867 (CAHJP D/Ba 28/230) (hebräisch)

- Geburtsregister 1802-1840 (CAHJP D/Ba 28/232) (hebräisch)

Online-Ressourcen

Haus der Bayrischen Geschichte: Die jüdischen Friedhöfe - Bayreuth

Edition

Dan Bondy, Nathanja Hüttenmeister

Fotografie

Bert Sommer

Konventionen

Inschrift

Klammerung

Inschrift

Übersetzung


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


Zitation der digitalen Edition

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Bayreuth (1787-heute / 957 Einträge)
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-0 ()

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul