logo epidat: epigraphische Datenbank

epidat ─ Forschungsplattform für jüdische Grabsteinepigraphik

Die Datenbank zur jüdischen Grabsteinepigraphik epidat dient der Inventarisation, Dokumentation, Edition und Präsentation epigraphischer Bestände. In digitaler Edition online zugänglich sind gegenwärtig 233 digitale Editionen mit 43816 Grabmale (79972 Bilddateien). Nicht zugänglich sind 1358 Datensätze zu Grabmalen, die nach dem Jahr 1951 errichtet wurden.

Seit März 2019 wird epidat im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen dem Salomon-Ludwig-Steinheim- Institut, Essen und der Akademie der Wissenschaften und Literatur | Mainz gemeinsam weiterentwickelt.

Zur Zeit gibt es zwei Möglichkeiten in epidat edierte Grabmale, Inschriften, Personendaten und das umfangreiche Bildmaterial zu sichten. Zum einen über diesen Zugang, der sich seit 2006 unwesentlich verändert hat. Parallel dazu entsteht eine epidat BETA Version, die neben neuen Funktionalitäten, zweisprachige Menutexte hat und für mobile Endgeräte optimiert wird.

Seitenanfang

Zugangsoptionen

Grundsätzlich stehen bei der Sichtung der Bestände mehrere Optionen zur Verfügung:

ortsbasiert - Orte, Regionen

chronologisch

indexbasiert

Volltextrecherche

bildbasiert

Kartenansichten

Hinweis: Hinweise auf fehlende oder fehlerhaft verzeichnete Bestände nehmen wir gerne entgegen.

Seitenanfang

Visualisierungen

Seitenanfang

Schnittstellen

externe Zugangsoptionen

Seitenanfang

Links zu weiteren digitalen Editionen hebräischer Grabinschriften

Seitenanfang

Hinweise

Seitenanfang

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis